MASTER

PROJEKT MA
Dozenten > PROF. DENISE DIH
13.02.2017


STREETFOOD MARKT ROSENHEIM SS 2016

Bauen mit Bambus - so lautete die gemeinsame Aufgabenstellung, die zeitgleich an der Hochschule Rosenheim und an der renommierten Tsinghua University in Peking bearbeitet wurde. Angewendet werden sollte das natürlich nachwachsende Material auf eine mobile Küche. Im Rahmen der Auseinandersetzung mit allgemeinen Aspekten der Nachhaltigkeit wurde das Thema "Urban Gardening" näher untersucht und in einer Pflanzaktion auf dem Campus Erfahrung im Umgang mit Pflanzen gesammelt.

Die beiden Teams aus Bayern und Beijing haben sich auf einer 10tägigen Exkursion in China kennengelernt und konnten sich so über ihre Ideen und Entwurfsansätze austauschen! Herzlichen Dank gilt hier dem Bayerischen Hochschulzentrum für China (BayCHINA) - ein Förderprogramm hat die Studienexkursion unterstützt.

Das Ergebnis der Kooperation wurde nicht nur einer interessierten Öffentlichkeit präsentiert sondern auch verkostet. Mit einem Verkaufsstand nahm das Masterteam an dem ersten Streetfood Markt in Rosenheim teil. Es wurden Baozi frisch zubereitet und heiß gedämpft serviert - eine Art gefüllter Hefeteigknödel, den es mit viel verschiedenen Füllungen in China sogar zum Frühstück gibt. Dieses typische Streetfood Gericht hat das Masterteam in Peking kennengelernt und als bayerisch-chinesische Fusionkitchen nach Rosenheim zurück gebracht.







CAMPUS ROSENHEIM - STUDENTISCHES WOHNEN WS 2012/2013

Der Hochschulstandort Rosenheim soll in Zukunft gefestigt und erweitert werden. Die Studierenden sollen kommen – wie aber sollen sie wohnen?

Auf diese Fragestellung mit konkretem Hintergrund wollen wir Lösungskonzepte erarbeiten. Was sind die Bedürfnisse der Studierenden, zum gesellig sein, zum Ausruhen und Entspannen, um konzentriert zu arbeiten, für die Freizeitgestaltung und den täglichen Bedarf? Sind es in erster Linie kleine Einzelwohnungen oder besteht der Wunsch in kleineren Gruppen zusammen zu wohnen? Welche Materialien im Innenraum sind gewünscht, werden gerne gepflegt und sind ebenfalls wertbeständig? Wie können kleine Wohneinheiten sinnvoll und anspruchsvoll zoniert werden? Welche zusätzlichen Funktionen soll ein neuer Wohn-Campus bieten? Und wie können Wohneinheiten und Zusatzfunktionen auf einem realen Grundstück positioniert werden? Die unterschiedlichen Wohneinheiten (Single, Duplex, Wohngruppe, Familie, Behinderten gerecht) werden aus dem Innenraum heraus entwickelt.