MODENSCHAU

ENTWERFEN RAUM im 1. Semester
Dozenten > PROF. DENISE DIH
28.09.2016


PERFORMANCE "WALKING SPACE"


Die Organisation und Durchführung der Performance ist für das gesamte 1. Semester eine Mutprobe und eine erste Übung zur Selbstverwaltung. Sie wird mittlerweile von der gesamten Hochschule insbesondere vom Vorgängerjahrgang mit Spannung erwartet.

Mit dieser Performance widmen wir dem Bauhaus und seiner ganzheitlichen Lebensphilosophie eine Hommage.
Johannes Itten stellte in seinem Einführungsvortrag "Unser Spiel, unser Fest, unsere Arbeit” neuartige Lehrmethoden vor. "Unser Spiel” stand für die Freisetzung kreativer und geistiger Potentiale, "unsere Arbeit” für die körperlich und intellektuell anspruchsvollen Bereiche der Ausbildung und "unser Fest” für das kollektive Arbeiten und Leben der Bauhäusler. Das Feiern gehörte selbstverständlich zum Leben am Bauhaus dazu.

Auch Oskar Schlemmer  schuf mit seinen Bauhaustänzen, dem "Triadischen Ballet”, einen eigenen Kosmos, in dem der menschliche Körper  eine bedeutende Rolle spielte.
Wir werden für die Performance "Walking Space” den Dreiklang von Oskar Schlemmer aus Kostüm, Bewegung und Musik aufgreifen, wobei die Person dabei in den Hintergrund tritt, der Mensch ist ausschließlich Medium für das räumliche Gebilde, das sich durch Zeit und Raum bewegt.

Im WS 2015/16 wurde die Performance im Rahmenprogramm der Andy Warhol Ausstellung "The Original Silkscreens" in der Städtischen Galerie Rosenheim durchgeführt. Mode spielte in der Factory von Andy Warhol eine wichtige Rolle. Stilikonen wie Edie Sedgewick prägen die Mode bis heute. Themen, die Andy Warhol in seinen Siebdrucken adressierte, werden von den Studierenden aufgenommen und in ihren Kostümen dreidimensional umgesetzt.