INN1

ENTWERFEN RAUM 1. SEMESTER
Dozenten > PROF. DENISE DIH
23.09.2018



GRUNDLEGENDE GESTALTUNGSELEMENTE

LINIE | FLÄCHE | KÖRPER


Die Prüfungsstudienarbeit besteht aus einer Abfolge von 2 Entwurfsübungen. Wir werden uns mit grundlegenden Gestaltungselementen befassen und raumbildende Strukturen entwickeln. Durch spielerisches, experimentelles Arbeiten werden haptische Erfahrungen mit dreidimensionalen Kompositionen und Gestaltungsmethoden erprobt, die vor allem durch das Material und dessen Materialeigenschaften generiert werden.

ÜBUNG 1
In der ersten Übung werden wir für die Wiederaufnahme des Chiemsee Summer Festivals begeh- und bekletterbare Objekte, bewegliche und sich bewegende Installationen erfinden und entwerfen.

Die Besonderheiten des Ortes, mit seiner Lage zwischen den Chiemgauer Alpen und dem Chiemsee, sind zu erfassen und zu erspüren. Die Raumskulptur ist in der Landschaft zu verorten, Bezüge sind herzustellen und hervorzuheben. Der menschliche Maßstab wird neben der Dynamik der Gestalt und der landschaftlichen Einbindung in Bezug auf Dimension und Proportion eine wichtige Rolle spielen.

NETZWERK
Felix Dieckerhoff und Korbinian Eberwein


SECOND SKIN
Anna Eisner und Dajana Dengscherz

ÜBUNG 2
Positiv - Negativ
In der zweiten Übung werden wir mit perse raumhaltigen, körperhaften Gestaltungselementen die additive bzw. subtraktive Entwurfsmethode kennenlernen. Weiterhin ist zu jedem positiven Entwurfsmodell ein negatives Raummodell zu erstellen. Die Interventionen sind zu Beginn des Entwurfs-prozesses im Gegensatz zu der 1. Übung ortsunabhängig. Erst am Ende wird ein geeigneter Ort gesucht und das Objekt in einen realen Kontext gebracht.

Z ZONE
Nadine Fellmoser, Liska Bittel und Elisabeth Huber



FROMAGE EN ROTATION
Felix Dieckerhoff und Korbinian Eberwein

ISBJØRNEN
Sabrina Beretitsch und Valérie Engelhardt

PRINTERIOR D360
Johannes Catalan und Fabio Bernardo