Gebäudetypologie

STUBENHOCKER - DIE GESCHICHTE DER STUBE MIT IHREN STUBENHOCKERN
Dozenten > PROF. FRANZ ROBOLD
09.08.2008


Die Stube, hat sie tatsächlich mehr als eine Verwandtschaft mit dem englischem Wort stove als Ofen.
Was war die Stube, was war vor und nach ihr.
Wie haben sich in den jeweiligen Epochen Möbel entwickelt
Die Bedeutungserklärungen sind vielschichtig, interessant und machen neugierig.
Im Rahmen des gebäudetypologischen Seminars beschäftigen wir uns mit dem Thema Raum, seiner geschichtlichen Entwicklung und seiner prägenden Elemente.



Zu ergänzenden Vorlesungen bedienen wir uns folgender Arbeitsmethodik, um zu einer schlüssigen und vollständigen Gesamtdokumentation zu gelangen.

1. Recherche

Der Begriff Recherche (franz.: rechercher: suchen nach) meint ernsthafte Informationsbeschaffung, also professionelle Suche nach Informationen. Ziel ist das Zusammentragen wissenschaftlicher Grundlagen durch Recherche der in Literatur, Fachzeitschriften und Publikationen auffindbaren Informationen.

2. Analyse und Bewertung

Im Rahmen der Analyse untersuchen wir die Ergebnisse aus der Recherche und werten diese aus. Ziel ist das Erlernen einer systematischen Vorgehensweise durch Zerlegung eines Objekts in seine Bestandteile. Die Ordnung in Kategorien ist Grundlage für die anschließende Auswertung.

3. Dokumentation

Wir stellen die Ergebnisse aus Analyse und Bewertung zusammen. Dabei wird besonderer Wert auf folgende Punkte gelegt: Vollständigkeit, Übersichtlichkeit, Verständlichkeit, Struktur, Korrektheit, Nachvollziehbarkeit, Integrität / Authentizität, Objektivität

4. Präsentation

Die gewonnenen Erkenntnisse werden als PSTA auf einheitlichem Blattformat entsprechend einer Vorlage ausgearbeitet und dargestellt. In einem freien Vortrag üben Sie, Ihre Erkenntnisse Anderen zu vermitteln.

Teilnehmer: 20 Studierende, Vorpräsentation, Schlusspräsentation
Abgabe: Mi., 09.06.2010

Erstprüfer: Prof. Franz Robold, LB Benjamin Nejedly
Zweitprüfer: LB Benjamin Nejedly, Prof. Franz Robold
 
DOWNLOADS:
Um die Downloads anzuzeigen, bitte Zugangsdaten eingeben:

BENUTZERNAME:
PASSWORT:
MEDIEN:
GT_Angabe.pdf